Estriol High Sensitive Saliva ELISA

Sie interessieren sich für dieses Produkt und möchten dazu ein Angebot erhalten oder haben Sie eine Frage? Wir freuen uns auf Ihre Mail!

Mailformular öffnen

Details zum:  Estriol High Sensitive Saliva ELISA
Verbesserte Speichelanalytik für Hormonbestimmungen

Enzymimmunoassay für die quantitative Bestimmung von Estriol in humanem Speichel.

Estriol ist das schwächste der drei am häufigsten vorkommenden Estrogene bei Frauen. Es wird durch die Metabolisierung von Estron und Estradiol gebildet und im Urin in größeren Mengen im Vergleich zu Estradiol ausgeschieden. Estriol ist das Haupt-Estrogen während der Schwangerschaft; hiervon gehen 90% aus der Metabolisierung von DHEA aus den fetalen Nebennieren hervor. Aufgrund dieses Zusammenhangs werden die Estriol-Werte der Mutter als Indikator für die Gesundheit des Fötus herangezogen. Bei nicht-schwangeren Frauen entsprechen die Estriol-Konzentrationen denen in der Pre- und Postmenopause sowie denen von Männern.

Unser neuer Estriol High Sensitive Saliva ELISA ist an der LC-MS/MS Referenzmethode kalibriert und beinhaltet Reagenzien, welche innerhalb der wichtigsten Steroid-Speichel-ELISA harmonisiert sind. Der Estriol High Sensitive Saliva ELISA kann auf offenen ELISA-Automaten, wie dem EVOlyzer® von Tecan, automatisiert werden.

Vorteile des Estriol High Sensitive Saliva ELISA

  • Kalibrierung an der LC-MS/MS Referenzmethode
  • Nur 100 µL Probenmaterial erforderlich
  • Ergebnisse nach drei Stunden verfügbar
  • Sensitiver Assay für die Analytik bei Männern und Frauen
  • Definierte Referenzwerte

ELISA vs. Massenspektrometrie

Die Massenspektrometrie (MS) gilt als Referenzmethode für die Bestimmung von Steroidhormonen. Diese Technologie erfordert jedoch eine große Investition und steht deshalb nicht jedem Labor zur Verfügung. Die Haupt IBL Steroid-Speichel-Tests sind an dieser Methode kalibriert und bieten den entscheidenden Vorteil, nur geringe Probenvolumina zu benötigen.

Method Comparison LCMS
Abbildung: Hervorragende Korrelation zwischen dem Estriol High Sensitive Saliva ELISA und der LC-MS/MS Referenzmethode.

Einheitliche Reagenzien

Unsere Speichel ELISA Produktlinie wurde so überarbeitet, dass die Hauptsteroide (Cortisol, Testosteron, Progesteron, DHEA) ähnlich abgearbeitet werden können:

  • Substrat-, Wasch- und Stopplösungen harmonisiert*
  • 6 Standards und 2 Kontrollen
  • max. 100 µL Probenvolumina
  • Gleicher Probenverdünnungspuffer für alle Parameter

*vorausgesetzt die gleiche Chargen-Nummern werden jeweils verwendet.

Automatisierung

Der Estriol High Sensitive Saliva ELISA kann auf verschiedenen ELISA Automaten adaptiert werden. Offene ELISA-Automaten, wie der EVOlyzer® von Tecan, wurden getestet und zeigen hervorragende Korrelationsdaten zu der manuellen Abarbeitung der Assays:

Automation
Abbildung: Hervorragende Korrelation des Estriol High Sensitive Saliva ELISA zwischen manueller Abarbeitung und auf dem EVOlyzer®. Jedes Labor ist selbst für die Validierung des Assays auf offenen Automatensystemen verantwortlich.

Indikationen für die Bestimmung von Estriol

Obwohl Estriol das schwächste der drei wesentlichen natürlich vorkommenden Estrogene bei Frauen ist, zeigt es schützende Effekte gegenüber stärkeren Estrogenen. Aus diesem Grund wird es als sichere Wahl für bioidentische Hormonersatztherapien betrachtet. Die äußerliche Anwendung zum Ausgleich von Estrogenen und Progesteron bewirkt eine Verbesserung von typischen, postmenopausalen Symptomen wie Hitzewallung, Blasenschwäche und Blasenentzündung. Estriol unterstützt die Wiederherstellung der normalen vaginalen Flora und scheint Knochendichte, Leberfunktion, Brustgewebe und Blutdruck positiv zu beeinflussen.

Bestimmung von Estriol in Speichel

Aufgrund der fluktuierenden und pulsierenden Ausschüttung von Estriol, der tageszyklischen Variation und der kurzen Halbwertszeit ist die Bestimmung des Analyten im Speichel oder Serum zu einem einzelnen Zeitpunkt unpräzise. Im Plasma zirkuliert Estriol proteingebunden. Im Gegensatz dazu wird bei der Bestimmung im Speichel wird freies Estriol gemessen, welches die biologisch aktive Form des Hormons im Kreislauf darstellt.

Mehrfache Speichel-Probengewinnung ist daher zu empfehlen und im Gegensatz zu Serum problemlos möglich. Im Labor hat sich bewährt, mit Mischproben zu arbeiten. 3 bis 5 Speichelproben sollen innerhalb von 2 Stunden gesammelt und anschließend in gleiche Volumenanteile zusammengegeben und gemischt werden. Diese Mischprobe ergibt eine mittlere Konzentration des freien Estriol, die dann die tatsächliche aktive Hormonkonzentration repräsentiert.



Für konkrete Daten konsultieren Sie bitte die Arbeitsanweisung in der Download Box auf der rechten Seite.

30121046

Estriol High Sensitive Saliva ELISA
CE marked
Kit Größe 12 x 8
Methode ELISA
Inkubationszeit 1 x 2 h; 1 x 30 min
Standardbereich 2 - 288 pg/mL
Probe / Vorbehandlung 100 µL Saliva
Substrat / Isotop TMB 450 nm
Regulatorischer Status EU: CE

Downloads

Download